Zeit für eine Veränderung

Aktualisiert: 5. März 2019

Im August 2016 zügelte ich nach Schweden, in eine Kleinstadt am Anfang des Polarkreises. Das Wissen um die Kälte und die Finsternis im Winter machte mir bereits große Angst, bevor ich überhaupt in den Norden flog. Ich unterzeichnete ein zwei Jahres Vertrag mit Luleå Hockey. Ich konnte jedoch, falls ich die Dunkelheit nicht ertragen könnte, den Deal vorzeitig auflösen.

Sonnenuntergang um 14 Uhr in Luleå



Nun nach zwei Saisons kann ich sagen, dass ich NIE auf den Gedanken gekommen wäre früher zurückzukommen. Im Gegenteil. Nach den beendeten Playoff Spielen, in welcher wir schwedischer Meister geworden waren, musste ich mir gut überlegen, ob ich überhaupt noch in die Schweiz heimkehren wollte. Dieser im Winter verschneite und kalte Ort hat was Magisches. Das Eislaufen auf dem Meer rund um die Stadt, die märchenhafte Atmosphäre der Dunkelheit und die langen Tage im Sommer sind einzigartig. Die Gegend ist von einer Ruhe umgeben, die ich so aus der Schweiz nicht kenne.


“Dieser im Winter verschneite und kalte Ort hat was Magisches.”

Nicht nur die Natur fasziniert mich in Luleå, sondern auch das Leben der Menschen. Diese Kleinstadt ist stolz auf ihre Leistungssportler, egal ob Herren oder Damen. Vor 4500 heimischen Zuschauern erlebte ich den schönsten Gänsehautmoment meiner sportlichen Karriere. Die letzten zwei Minuten vor der Krönung des Goldhelmes überfluteten mich bereits die Emotionen der Dankbarkeit. Standing Ovation vom ganzen Stadion und Anerkennung von der gesamten Stadt ist ein Gefühl, dass ich vorher noch nie im Eishockey erfahren habe. Tränen der Freude flossen immer und immer wieder. Überall her bekam ich Gratulationen und Rückmeldungen, dass sie das Spiel in der Coop Arena oder am Fernsehen mitverfolgt haben.


Seit Anfang Mai bin ich jedoch zurück in der Schweiz. Der Abschied von Luleå fiel mir sehr schwer. Der Grund für meine Rückkehr ist die Ausbildung. Bevor ich nach Schweden zügelte, begann ich den Lehrgang als Naturheilpraktikerin. Da es im Norden keinen vergleichbaren Bildungsweg gibt, war für mich klar, dass ich früher oder später zurückkommen muss.


In den letzten zwei Jahren sammelte ich eigene Erfahrungen und beschäftigte mich im Coachingbereich. Durch meine langjährige Eigenerfahrung im Spitzensport habe ich bereits vielen Personen geholfen, in ihrem Leben eine Veränderung zu erlangen. Die Arbeit mit den Menschen bereitete mir so viel Spaß, dass ich die Rückkehr nicht länger hinauszögern wollte. Es wird Zeit meinem beruflichen Wunsch, eine eigene Coaching Praxis zu eröffnen, Flügel zu verleihen und sich zu Manifestieren.


Det är dags för att börja om.


Es ist Zeit, um neu anzufangen.

46 Ansichten
Kontakt

Hirschenstrasse 47

9200 Gossau, SG

Schweiz

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon

© 2018 by Stiefel Coaching. Alle Rechte Vorbehalten.